Sven Barthel
                 
   HOME  |  LAUFTAGEBUCH  |  WETTKÄMPFE           
                 

 

Wochenrückblick (22.04.2019 - 28.04.2019)


Sonntag, 28.04.2019
zurück

  Multi-Asset Forex Fond

2019 Performance
01/19: 1,20% | 02/19: 1,65%
03/19: 3,30% | 04/19: 2,1%
2018 Performance: 34,15%
01/18: 1,35% | 02/18: 0,90%
03/18: 4,95% | 04/18: 3,30%
05/18: 3,50% | 06/18: 4,05%
07/18: 3,15% | 08/18: 2,95%
09/18: 1,65% | 10/18: 3,55%
11/18: 3,25% | 12/18: 1,55%

Hier klicken um meinen Erfahrungsbericht zu lesen!

95,92 km @ 5:40 min/km = 9h02min54s running + ca. 6h core, strength, stretch & roll

Montag
Mittag
Cruise Intervalle 3 x 1000 m mit 200 m Trabpause + Einlaufen, 3 Sprints, Auslaufen (11,11 km)
IV 1: 3:47/km, 81% Ø HF, 86% max HF
IV 2: 3:47/km, 87% Ø HF, 89% max HF
IV 3: 3:56/km, 90% Ø HF, 91% max HF
Gesamt: 5:07 min/km, 71% Ø HF, 91% max HF, +28m/-28m

Geplant waren eigentlich 4 reduzierte Cruise Intervalle. Da die Beine aber vom Samstag noch sehr schwer waren habe ich es bei 3 belassen. Auch bin ich die ersten beiden Intervalle ein bisschen zu schnell angegangen.

Dienstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 8,08 km
5:20 min/km, 63% Ø HF, 68% max HF, +25m/-25m

Mittwoch
Früh
Fartlek 6 x 1 min schnell / langsam + Einlaufen, 3 Sprints, Auslaufen 10,26 km
Schnelle Minuten: 3:28, 3:21, 3:29, 3:22, 3:27, 3:16 min/km
Gesamt: 5:20 min/km, 67% Ø HF, 87% max HF, +16m/-16m


Donnerstag
Früh
Langsamer Dauerlauf 6,06 km
5:19 min/km, 65% Ø HF, 70% max HF, +17m/-17m

Freitag
Früh
Lockerer Dauerlauf 4,04 km
4:54 min/km, 70% Ø HF, 76% max HF, +4m/-5m

Im Anschluss
3 x 10s Sprints mit Gehpause 0,50 km

Samstag
Vormittag
Harzquerung 49,78 km
4h56min48s, 5:58 min/km, 72% Ø HF, 87% max HF, +1421m/-1512m
Nach meinem ersten Ultramarathon im Januar in Rodgau stand bei der Harzquerung zwar eine ähnliche Distanz an, allerdings mit einem bergigen Streckenprofil und einen doch ordentlichen Trailanteil. Mein Ziel war es einfach nur diese anspruchsvolle Strecke zu meistern. Mein Tag begann sehr früh. Gegen 3 Uhr startete ich in Plauen. Vor dem Start traf ich als erstes Totti und wir kamen ordentlich ins plaudern. Dann entdeckte ich überraschenderweise noch den Rumlaeufer Eckhard, welchen ich bisher nur virtuell kannte. Es freute mich sehr, dass er sein gesundheitlichen Probleme überwunden hat und jetzt schon wieder laufmäßig gut unterwegs ist. Dann kam noch "Mr. Spartathlon" Maik hinzu, welchen ich jetzt auch endlich mal persönlich kennenlernen konnte.

Jetzt aber zum Wettkampf. Das Wetter war optimal. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Am Anfang hieß es gleich einige Höhenmeter aufwärts zu überwinden. Ich machte mir keinen Stress und kam recht gut in den Lauf rein. Die Wege sind zumeist alles andere als Waldautobahnen. Man muss stets sehr konzentriert sein wo man hintritt, was mit zunehmender Ermüdung nicht einfach ist. Bei den steileren Bergab Passagen wurde ich zumeist überholt, da ich doch sehr vorsichtig agierte. Bergauf machte ich dies meist wieder wett. Bei steileren Stücken wechselte ich häufig vom Laufen ins zügige Gehen. Nach ca. 34,5 km stand dann der ca. 3,5 km Anstieg zum höchsten Punkte, dem Poppenberg an. Dieser zog dann die restliche Kraft aus den Beinen und ich war froh, dass es jetzt bis Nordhausen überwiegend abwärts gehen sollte. Trotzdem waren dann immer wieder giftige Steigungen dabei und es wurde immer schwieriger die Konzentration hoch zu halten. Ich sehnte mich dann doch dem Ziel entgegen und freute mich als wir ins Stadion abbogen und nur noch die Zielgerade zu bewältigen war. Hier bekam ich von Maik noch einige Anfeuerungsrufe. Ich war im Ziel und vergaß gleich mal die Uhr abzudrücken. Aber egal, ich hab auch die Herausforderung Harzquerung geschafft und ein großes Glücksgefühl machte sich breit.

Dann gab es noch einige Fachsimpeleien im Zielbereich, vor allem wieder mit Maik und Totti bevor es mit den Shuttle-Bus zurück nach Wernigerode ging und von dort aus direkt wieder nach Plauen. Als ich dann gegen 20 Uhr wieder eintrudelte machte sich der lange Tag dann doch so langsam bemerkbar und das Bett hatte eine magische Anziehungskraft (-:

Zeit: 4h56min48s
Gesamt: 49 von 523
Gesamt Männer: 46 von 386
Gesamt Männer AK40: 8 von 40












Sonntag
Früh
Langsamer Dauerlauf 6,06 km
5:33 min/km, 63% Ø HF, 67% max HF, +26m/-26m
Auslaufen von der gestrigen Harzquerung. Beine ganz schön hinüber.

  Multi-Asset Forex Fond

2019 Performance
01/19: 1,20% | 02/19: 1,65%
03/19: 3,30% | 04/19: 2,1%
2018 Performance: 34,15%
01/18: 1,35% | 02/18: 0,90%
03/18: 4,95% | 04/18: 3,30%
05/18: 3,50% | 06/18: 4,05%
07/18: 3,15% | 08/18: 2,95%
09/18: 1,65% | 10/18: 3,55%
11/18: 3,25% | 12/18: 1,55%

Hier klicken um meinen Erfahrungsbericht zu lesen!
 
 
 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 

 
Sven Barthel
 
Home   Lauftagebuch   Wettkämpfe   Impressum   Datenschutzerklärung